Wir machen Ferien

  • 15.08.2018

Liebe Leserinnen und Leser! Nachdem die Libori-Festwoche und die Berichterstattung über die zahlreichen kirchlichen Veranstaltungen beendet und auch in vielen Pfarrgemeinden die Urlaubszeit auf dem Höhepunkt angekommen ist, gönnen wir uns beim DOM ebenfalls eine Woche Ferien. Diese Ausgabe erscheint deshalb als Doppelnummer.

weiterlesen

Eine gute Entscheidung

  • 09.08.2018

Die katholische Kirche hat den Weltkatechismus in einem wichtigen Punkt geändert – nämlich bei der Todesstrafe. Während in der bisherigen Fassung des „Katechismus der Katholischen Kirche“, wie er offiziell heißt, noch ein „Hintertürchen“ für Regierungen offen war, die Todesstrafe in bestimmten Fällen anwenden zu können, wird sie jetzt eindeutig für unzulässig erklärt

weiterlesen

Der Glaube verdunstet

  • 26.07.2018

Die beiden großen christlichen Kirchen in Deutschland haben ihre Jahresstatistiken vorgelegt. Diese zeigen, dass der Trend sinkender Mitgliedszahlen ungebrochen ist (siehe in der Print-Ausgabe vom Dom Nr. 30 vom 29. Juli, Seite 12). Ein Grund ist ganz offensichtlich: Es ist der demografische Wandel. Die Zahl der Todesfälle ist größer als die der Taufen.

weiterlesen

Schöne Ferien!

  • 18.07.2018

Die Schulferien in Nordrhein-Westfalen haben begonnen. Die Kinder freuen sich. Endlich frei – mit mehr oder auch weniger guten Zeugnissen. Das schöne Sommerwetter scheint sich in diesem Jahr zu halten.

weiterlesen

Der richtige Weg

  • 11.07.2018

Ein Ehepaar – der Mann katholisch, die Frau evangelisch – lebte in einer überwiegend katholischen Gegend. Die Frau ging sonntags immer mit ins Hochamt und bei besonderen Anlässen mit zur Kommunion, die sie vom Priester auch bekam.

weiterlesen

Klare Haltung

  • 05.07.2018

Populismus, so definiert es der Duden, ist eine „von Opportunismus geprägte, volksnahe, oft demagogische Politik, die das Ziel hat, durch Dramatisierung der politischen Lage die Gunst der Massen (im Hinblick auf Wahlen) zu gewinnen“. Populisten gewinnen derzeit in Europa überall an mehr Macht – auch in Deutschland. Mit dem Aufbau von Feindbildern – wie etwa „die Flüchtlinge“ oder „die Medien“ – sowie überzogenen oder völlig falschen Darstellungen der politischen Situation hetzen sie die Menschen auf, um für sich Stimmen zu gewinnen.

weiterlesen

Unmenschliches Europa

  • 28.06.2018

Der kurzfristig einberufene Sondergipfel der Europäischen Union zum Thema Flüchtlinge hat – wie erwartet – kein Ergebnis gebracht. Ohnehin waren nur 16 der 28 EU-Staaten vertreten. Die Osteuropäer kamen erst gar nicht. Sie verstehen Solidarität sehr einseitig. Länder wie Polen und Ungarn kassieren gerne aus dem EU-Haushalt ab. Doch mit der Verteilung von Flüchtlingen wollen sie nichts zu tun haben.

weiterlesen

Schicksalssommer

  • 20.06.2018

Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundestrainer Joachim Löw haben ein gutes Verhältnis. Die Kanzlerin besuchte die Fußballnationalmannschaft vor Beginn der Weltmeisterschaft im Trainingslager, wie sie es schon häufiger gemacht hat. Damals herrschte noch eitel Sonnenschein. Von den dunklen Wolken, die nun über beide heraufgezogen sind, war nichts zu erahnen.

weiterlesen

Unnötige Verwirrung

  • 13.06.2018

Dass interne Briefe an die Öffentlichkeit gelangen, um nicht nur politischen Gegnern, sondern zuweilen auch einem Parteifreund zu schaden, sind wir aus der Politik ja gewohnt. „Wer Parteifreunde hat, braucht keine Feinde“, ist eine alte politische Weisheit.

weiterlesen